Pisa Sonnenaufgang

Hier das erste visuelle Ergebnis meiner vierteiligen Pisa-Studie 🙂

Folgende Erkenntnisse habe ich dabei unter anderem erlangt:

  • in Pisa ist wirklich alles schief… der Dom in sich ist schief, die Mauer hinter dem Dom, die Häuser im Hintergrund, die Mülleimer, einfach alles. Das macht das Ausrichten zu einer echt nervenaufreibenden Angelegenheit.
  • Sollte der Turm doch irgendwann umkippen, haben die Menschen in dem Gebäude rechts daneben ein ernsthaftes Problem.
  • Pisa hat außer dem Dom mit seinem schiefen Glockenturm nicht wirklich viel zu bieten
  • Scheinbar ist der Turm doch nicht so bekannt. Es war kaum jemand da außer mir, die meiste Zeit war ich ganz allein. Na gut, zugegeben, am Nachmittag zuvor sah das doch etwas anders aus…
  • Der Rasen ist sehr gepflegt und schön anzuschauen. Leider gibt es tagsüber unglaublich viele Touristen, die sich nicht an das Verbot halten, den Rasen zu betreten. Sie klettern über die Absperrung, machen komische Fotos und hinterlassen Ihren Müll. Ab und zu kommt ein Aufpasser und verscheucht die Leute, leider habe ich es nicht erlebt, dass die auf den Schildern ausgewiesene Strafe von 25,82 € (!) abkassiert wird. Manchen hätte ich es wirklich gegönnt.

Es ist sehr beeindruckend, wie schief der Turm ist. Zuvor habe ich natürlich schon viele Bilder davon gesehen, doch wenn man erstmal direkt davor steht, wird einem das erst richtig deutlich. Wer in der Gegend ist, sollte das unbedingt erleben. Eine Übernachtung reicht hier völlig aus.

Das Motiv ist hier als Wandbild und Poster erhältlich.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst:

Schreib einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
error: Content is protected !!